Apfelessig: das wiederentdeckte Allheilmittel

Doch seine Wirkung geht weit darüber hinaus. Essigsäure ist eine schwache Säure, die Zellen und Gewebe gegen Änderungen des pH-Wertes schützt. Da Essigsäure im Stoffwechsel zu Kohlendioxid und Wasser umgewandelt wird und die zurückbleibenden Mineralstoffe des Apfelessigs alkalisch wirken, kann Essig einer Übersäuerung vorbeugen. Der Citratzyklus dient als Drehscheibe für viele abbauende und aufbauende Stoffwechselprozesse […]

Die wertvollen Inhaltsstoffe im Apfelessig vermögen wahre Wunder. Sie sind erforderlich für den gesamten Aufbau unseres Körpers, für die Stärkung des Immunsystems, die Abwehr schädlicher Bakterien und Erneuerung der Zellen.

Er hat es in sich. Die Kraft des Apfelessigs wussten bereits Hippokrates und Hildegard von Bingen zu nutzen. Trinkkuren versprachen rasche Erfolge bei Verdauungsbeschwerden und anderen Leiden. Die optimale Zusammensetzung seiner Inhaltsstoffe und das harmonische Zusammenspiel lebenswichtiger Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Säuren, Ballaststoffe, Enzyme und Aminosäuren lassen den menschlichen Körper profitieren.
Essig stärkt den Körper und dient der Gesundheitspflege. Seine wichtigste Eigenschaft ist, dass er den Stoffwechsel und die Verdauung ankurbelt, indem er die Sekretion der Speicheldrüsen anregt und damit das Verdauen der Speisen beschleunigt.

Doch seine Wirkung geht weit darüber hinaus. Essigsäure ist eine schwache Säure, die Zellen und Gewebe gegen Änderungen des pH-Wertes schützt. Da Essigsäure im Stoffwechsel zu Kohlendioxid und Wasser umgewandelt wird und die zurückbleibenden Mineralstoffe des Apfelessigs alkalisch wirken, kann Essig einer Übersäuerung vorbeugen.

Der Citratzyklus dient als Drehscheibe für viele abbauende und aufbauende Stoffwechselprozesse und kann über die Zufuhr bestimmter Stoffe gesteuert werden. Im Sinne der Stoffwechselregulation bedeutet das, dass hohe Konzentrationen der Ausgangsprodukte, wie Essigsäure, aktivierend auf den Organismus wirken.

Essig wirkt im gesamten Verdauungsapparat: bereits im Mund fördert Essig die Aufspaltung der Kohlenhydrate. Im Magen kommt es durch Essig zu einer verzögerten Entleerung, die einen günstigen Anstieg der Blutzuckerwerte zur Folge hat. Das führt zu einem geringeren Insulinbedarf. Essigsäurehaltige Speisen regen bereits in geringer Konzentration den Fluss von Speichel, Magensäure und die Produktion der Verdauungssäfte im Darm an.

Wer unter einem Mangel an Magensäure leidet, empfindet die zusätzliche Säure oft als angenehm, da sie das Völlegefühl mindern kann. Zudem schafft Essigsäure ein saures Milieu im Dünndarm, wodurch sich die Mineralstoffaufnahme, insbesondere von Eisen, verbessert. Durch die Säure hat der Essig eine keimhemmende Wirkung. Die im Apfelessig enthaltene Säure kann schädliche Fäulnis- und Gärungsprozesse im Darm verhindern.

Auch als diätische Maßnahme wird Apfelessig gerne verwendet. Mit Wasser verdünnt und Honig gesüßt gilt er als bewährter Trunk für eine schlanke Linie. Die wertvollen Inhaltsstoffe im Apfelessig gleicht ernährungsbedingte Mängel aus und beugt vielen Krankheiten vor, indem er die natürlichen Körperfunktionen unterstützt. Doch wie bei allen anderen Lebensmitteln bestimmt auch bei Essig die Qualität der eingesetzten Rohstoffe das Endprodukt.

Essenz des Apfels

  • Versorgt unseren Organismus mit vielen lebensnotwendigen Mineralstoffen, Spurenelementen und Vitaminen
  • Macht das Blut fließfähiger
  • Strafft das Gewebe und hält es geschmeidig
  • Verbessert die Leistung der Nieren
  • Verhindert die Ausbreitung von Fäulnisbakterien im Darm
  • Kurbelt den Stoffwechsel an
  • Stärkt unser Immunsystem
  • Fördert die Wundheilung
  • Verzögert den Alterungsprozess
  • Wirkt entschlackend und entgiftend
  • Erfrischt und vitalisiert
    Reguliert den Cholesterinspiegel
  • Reguliert den Blutzuckerspiegel
  • Beugt Verkalkungen vor
  • Schützt vor Osteoporose
“Überall wo Gesundheit ins Spiel kommt, ist mittlerweile Apfelessig als Allheilmittel enthalten: in Brot ebenso wie in Diätpillen, Hautcremes und Kosmetika. Fast alle Gesundheitsstoffe, die ein Apfel enthält, sind auch im Apfelessig wirksam.”
  • ATEMBESCHWERDEN
    Apfelessigwasser, ein Glas Wasser oder Mineralwasser mit einem Schuss Apfelessig vermischt, gemeinsam mit Honig einnehmen. Trinken Sie das Glas in ganz kleinen Schlucken oder löffelweise. Bei Bedarf mehrmals täglich, eine Besserung sollte sich nach einigen Tagen zeigen.
    Krampflösend, beruhigend.
  • OHRGERÄUSCHE
    Bei Tinnitus, Klingeln, Zischen in den Ohren trinken Sie mehrmals täglich ein Glas Wasser mit einem Esslöffel Apfelessig vermischt. Hilft auch, wenn die Hörfähigkeit abgenommen hat. Ohren nicht mit Wattestäbchen reinigen.
    Regt die Durchblutung im Ohrenbereich an und gleicht einen Mineralstoffmangel aus.

     

  • BLUTFETTWERTE
    Als Folge falscher Ernährung verdickt der Fettüberschuss das Blut und führt zu Gefäßverkalkung, Herzinfarkt oder Schlaganfall. Trinken Sie über einen langen Zeitraum jeden Morgen 1 Glas Apfelessigwasser mit Honig.
    Apfelpektin senkt das schädliche LDL-Cholesterin im Blut und macht es fließfähiger.
  • RHEUMA, GICHT
    Um ihren Körper beim entschlacken zu unterstützen, trinken Sie drei Mal täglich das Apfelessig-Honig-Getränk. wer das ganze Jahr über den Apfelessig-Power-Trunk zu sich nimmt, beugt damit nachhaltig Rheuma- und Gichterkrankungen vor.
    Entschlackend, behindert die Bildung von Darmgiften.
  • GEDÄCHTNISSCHWÄCHE
    Wenn Sie bemerken, dass ihr Gedächtnis nachlässt, sollten Sie zu jeder Mahlzeit einen Apfelessig-Honig-Cocktail trinken. Schon bald werden Sie feststellen, dass sich ihr Erinnerungsvermögen sowie die Konzentrations- und Reaktionsfähigkeit verbessern.
    Fördert die Durchblutung, belebt durch Mineralstoffe und Vitamine.
  • SCHNUPFEN, SINUSITIS
    Inhalieren Sie mittels eines Dampfbades verdünnten Apfelessig. Eventuell mit Meersalz kombinieren. Dabei aber nur den Kopf ohne Abdeckung mit dem Handtuch über das heiße Wasserbad halten, um nicht die Schleimhaut zu verletzen. Bei Bedarf mehrmals wiederholen.
    Schleimlösend, antibakteriell.
  • HALSSCHMERZEN, HEISERKEIT
    Mischen Sie 1/4 Tasse Apfelessig mit 1/4 Tasse Honig. nehmen Sie alle 3-4 Stunden 1 TL davon. Oder: Geben Sie in 1 Glas heißes Wasser 2 TL Apfelessig und 1 EL Honig. Trinken Sie diese Mischung mehrmals täglich in kleinen Schlucken.
    Gurgeln lindert Halsschmerzen, ist entzündungshemmend, antibakteriell, schleimlösend.
  • SONNENBRAND
    Wer sich einen Sonnenbrand zugezogen hat, sollte die betroffenen Stellen vorsichtig mit verdünntem Apfelessig einreiben. Alternativ können Sie auch ein in Apfelessig getauchtes Tuch auf die verbrannten Stellen auflegen.
    Wirkt kühlend, desinfiziert und ist besser und angenehmer als jede After-Sun-Lotion.
  • HAUTAUSSCHLÄGE
    Tragen Sie mehrmals am Tag verdünnten oder wer es verträgt, unverdünnten Apfelessig auf den Hautausschlag auf. Schon nach kurzer Zeit kann das Jucken und Brennen gelindert werden. Zusätzlich trinken Sie mehrmals am Tag den Apfelessig-Honig-Cocktail.
    Entzündungshemmend und führt Mineralstoffe zu.
  • WARZEN, ALTERSFLECKEN
    Apfelessig ist hier eines der unterschätztesten Mittel. Die schmerzfreie Behandlung dauert einige Zeit. Hilft auch gegen Altersflecken und Alterswarzen. Vermischen Sie 4 EL Apfelessig mit 1 EL Salz. Betupfen Sie mehrmals täglich damit die Warzen bis diese verschwunden sind.
    Das betroffene Gewebe stirbt ab, neues wächst nach.
  • MÜDE AUGEN
    Tagsüber in den Monitor des Computers starren und abends zu lange fernsehen. Wenn Sie beim lesen müde Augen bekommen und helles Licht unangenehm erscheint, dann sollten Sie jeden Morgen ein Glas Apfelessig-Honig-Tinktur zu sich nehmen.
    Stärkung der Sehkraft durch Zufuhr von vielen Mineralien.
  • WUNDHEILUNG
    Trinken Sie drei Mal täglich den Apfelessig-Honig-Cocktail. Wenn Sie täglich den Apfelessig-Trunk zu sich nehmen, bewirken Sie, dass Schnittwunden oder Schürfverletzungen generell schneller heilen. Sie können auch wunden mit unverdünntem Apfelessig reinigen.
    Desinfizierend, fördert die Blutgerinnung und Heilung.
  • MUSKELZERRUNGEN, PRELLUNGEN
    Ein Apfelessigumschlag hilft. Tauchen Sie ein Baumwolltuch in Apfelessig, wickeln Sie das Tuch um die betroffene Stelle und geben Sie darüber ein Handtuch.10 Minuten einwirken lassen und nach einer weile wiederholen.
    Abschwellend und schmerzlindernd, macht das Blut fließfähiger.
  • ZAHNERKRANKUNGEN
    Spülen Sie ihren Mund morgens und abends mit Apfelessigwasser (1 TL Apfelessig, 1 Glas Wasser, ohne Honig). Das verhindert Zahnstein, Entzündungen gehen zurück, Keime werden abgetötet und vermeidet Karies und Parodontose.
    Entzündungshemmend, antibakteriell, Zufuhr wichtiger Mineralstoffe.

Zeige Buttons
Verberge Buttons
%d Bloggern gefällt das: