Wer auf einen regelmäßigen Arztbesuch verzichtet, kennt wahrscheinlich gut verschiedene Gesundheits-Apps, die Gesundheitshilfe per Handy anbieten. Und obwohl manche davon aus verschiedenen Gründen kritisiert werden, werden einige Blutdruck-Apps von Spezialisten der Deutschen Hochdruckliga positiv bewertet.

Zum Thema Gesundheit gibt es mittlerweile zehntausende mobile Anwendungen weltweit. Jedoch wird die Mehrheit davon als „gefährlich“ eingestuft und kritisiert, weil weder Qualitätskriterien noch verbindliche Standards für die Apps existieren. Allerdings sehen Experten der Deutschen Hochdruckliga (DHL) hohes Potenzial in den Blutdruck-Apps, die der Dokumentation des Blutdrucks dienen. Die Apps, die sich auf die Protokollierung von Blutdruckwerten fokussieren, wurden von Spezialisten bei der Pressekonferenz der DHL in Berlin anlässlich des Welt-Hypertonie-Tages am 17. Mai 2016 positiv bewertet, indem es betont wurde, sie könnten Ärzten helfen, einen besseren Überblick über den Blutdruckverlauf des Patienten zu kriegen.

Im Gegensatz dazu wird vor mobilen Anwendungen gewarnt, die suggerieren, eine Therapie leiten zu können – so zum Beispiel die Hypertonie-Apps, die je nach Messwerten verschiedene medikamentöse Therapien empfehlen. Laut Experten werden somit die mobilen Anwendungen eigentlich zu Medizinprodukten, die sowohl einer Kontrolle als auch Zulassung unterzogen werden müssen.

“Die medikamentöse Therapie bei arterieller Hypertonie ist zu komplex, als dass Patienten Dosierungen selbst ändern oder Wirkstoffe austauschen können.”Dr. Egbert Schulz / Blutdruckinstitut Göttingen

Somit bleiben Dosierung und Bluthochdrucktherapie nach wie vor reine Arztsache. Gleichzeitig betonen die DHL-Experten, dass Blutdruck-Apps hilfreich sind, wenn sie die vom Patienten gemessenen Werte direkt an einen Arzt weiterleiten und somit nur in Verbindung mit ärztlicher Kontrolle sinnvoll sind. Zudem bewertet die DHL jene Blutdruck-Apps positiv, die die Patienten an die Medikamenteneinnahme erinnern oder beispielsweise die vom Patienten gemachten Schritte täglich zählen.

Nach Schätzungen sind etwa
0 Mio.
Menschen in Deutschland von Bluthochdruck (Hypertonie) betroffen.

In diesem Fall sind Diagnostik und Prävention sehr wichtig, da sich hoher Blutdruck gut regulieren lässt, wenn er rechtzeitig erkannt wird. Laut Ärzten kann durch eine rechtzeitige Behandlung vor allem die Zahl der Schlaganfälle des Bluthochdrucks äußerst positiv beeinflusst werden.

Zeige Buttons
Verberge Buttons
%d Bloggern gefällt das: