Keine andere Erkrankung tritt weltweit so häufig auf wie eine Erkältung. Kein Wunder also, dass die Heilmittel mit der besten Wirkung heiß begehrt sind – und diese sind noch immer die von den Großmüttern. Ein Blick über den Tellerrand hinaus eröffnet eine ganz neue Welt an alternativen Mittelchen, da (fast) jedes Land seine eigenen Naturheilmittel entwickelt hat.

Seit Jahrhunderten bekämpfen die Menschen in aller Welt Grippe, Husten, Erkältung und Schnupfen erfolgreich mit traditionellen Hausmitteln, deren Wirkung sogar wissenschaftlich erwiesen ist. Hier einige Länder und ihre Rezepte um die Viren zu bekämpfen:

  • 1. Indien – Golden Honey
    1 TL Kurkuma, 100 g Honig und 1 TL Leinöl ganz langsam miteinander verrühren. Bei akuten Hals- und Rachenschmerzen sowie Hustenreiz alle 2 Stunden 1/2 TL lutschen.
  • 2. Dominikanische Republik – Zwiebelsaft
    Die Hälfte einer klein gehackten, großen Zwiebel mit einem Glas Honig (ca. 200 ml) vermengen. Abends 2 TL mit dem Saft einer halben Limette schlucken.

  • 3. Ägypten – Myrrhe
    Wenn der Hals kratzt, greift man in Ägypten gerne auf die desinfizierende Wirkung von Myrrhe zurück. Etwa sieben Tropfen Myrrhe-Tinktur in ein Glas Wasser geben und 1 bis 2 Minuten damit gurgeln. Dreimal täglich wiederholen.
  • 4. Usbekistan – Lammfett
    1 EL Lammfett in einer Pfanne erhitzen. In einem Topf 250 ml Milch zum Kochen bringen, heißes Fett und 1 EL Honig dazugeben und verrühren. Wer das trinken kann, dem wird sein Wohlbefinden gestärkt.
  • 5. Peru – Lapacho-Dampfbad
    2 EL Lapacho-Tee mit 1,5 l kochendem Wasser aufgießen und mit einem Handtuch über dem Kopf den Dampf 10 bis 15 Minuten inhalieren. Danach 10 Minuten ruhen. Gut bei entzündeten Atemwegen. Der Tee selbst wirkt schweißtreibend, entzündungshemmend und beruhigend.
  • 6. Russland – Knoblauch-Tinktur
    2 Knoblauchzehen schälen, auspressen, mit 2 cl Wodka mischen. 1 Tropfen auf die Zungenspitze träufeln, im Mund verteilen. Alkohol und Schwefelverbindungen aus Knoblauch räumen mit Viren, Pilzen und Keimen auf. Dreimal pro Tag, maximal 5 Tage.
  • 7. Armenien – Rettich
    Eine kleine Tasse geriebenen, frischen Rettich mit etwa 2 TL Honig mischen. Die würzige Wurzel steckt voller wichtiger Nährstoffe, wie Vitamin C, Kalium oder Kalzium. Die enthaltenen Bitterstoffe haben antibiotische Eigenschaften. Der Honig verleiht nicht nur die Süße, sondern wirkt auch antibakteriell und entzündungshemmend.
  • 8. Schottland – Hot Toddy
    6-8 cl Scotch Single Malt Whisky mit 1 EL Blütenhonig mischen, mit 150 ml aufgekochtem Wasser übergießen. 1 TL Zitronensaft unterrühren. Optional: Gewürznelken, Sternanisfrüchte oder 1 Zimtstange ins Glas geben. Gut umrühren, trinken und ab ins Bett! Man sollte den Erkältungstrunk trinken sobald sich erste ernste Grippesymptome zeigen.
  • 9. Norwegen – Gänseschmalz
    Erwärmtes Gänseschmalz mit drei bis fünf Tropfen Thymianöl oder einigen Tyhmianblättern mischen und auf die Brust auftragen. Darüber ein kuscheliges Flanellhemd ziehen und ab ins Bett. Unter den Decken erhitzt das Schmalz auch tiefere Hautschichten, fördert die Durchblutung des Rippenfells und der Bronchien.
  • 10. Vereinigte Arabische Emirate – Chili
    2 Handvoll Schoten zusammen mit frischem Knoblauch und Zwiebeln anbraten, essen. Chilis sind schweißtreibend und enthalten viel Vitamin C, dazu wirken die Inhaltsstoffe wachstumshemmend auf Bakterien und Viren. Die Schärfe regt die Durchblutung der Schleimhäute an.
  • 11. Australien – Teebaumöl
    Es wirkt nicht nur gegen Hautinfektionen, sondern auch gegen Halsentzündungen. Gleich beim ersten Kratzen stündlich ein paar Tropfen langsam auf der Zunge zergehen lassen. Bei Nebenhöhlenentzündung ein paar Tropfen Teebaumöl mit heißem Wasser aufgießen und inhalieren. Im Dampf entfaltet das Öl seine antibakterielle und antivirale Wirkung.
  • 12. Iran – Honig-Kaffee-Paste
    500 g Honig mit 70 g Instant-Kaffeepulver mischen, für jede Anwendung 1 EL Honig-Kaffee-Paste in einem Glas heißem Wasser auflösen. Kaffee wirkt schmerz- und entzündungshemmend, Honig antibakteriell und zellschützend. Bei trockenem, anhaltendem Husten noch nach der Akutphase einer Erkältung ungefähr eine Woche lang dreimal täglich ein Glas trinken.
Zeige Buttons
Verberge Buttons
%d Bloggern gefällt das: