E-Nummern: In aller Munde

Ohne Nahrungsmittelzusatzstoffe würden wir unser Essen wahrscheinlich nicht wiedererkennen. Sie sorgen dafür, dass Lebensmittel auf langen Transportwegen nicht verderben, appetitlich aussehen und so schmecken, wie wir es erwarten. Die Zusätze verstecken sich nicht nur in Fertiggerichten und Süßigkeiten, sondern in fast allen Lebensmitteln, die wir täglich zu uns nehmen: in Frühstücksflocken, Brot, Joghurt, Wurst und […]

Mit jeder Mahlzeit nehmen wir unbemerkt große Mengen an Zusatzstoffen zu uns. Manche sind gesund, andere schädlich und viele einfach kurios. Die spannendsten E-Nummern – und was sich dahinter verbirgt.

Ohne Nahrungsmittelzusatzstoffe würden wir unser Essen wahrscheinlich nicht wiedererkennen. Sie sorgen dafür, dass Lebensmittel auf langen Transportwegen nicht verderben, appetitlich aussehen und so schmecken, wie wir es erwarten. Die Zusätze verstecken sich nicht nur in Fertiggerichten und Süßigkeiten, sondern in fast allen Lebensmitteln, die wir täglich zu uns nehmen: in Frühstücksflocken, Brot, Joghurt, Wurst und Käse, Wein und Salat.

In der EU sind laut Verordnung mehr als 300 für konventionelle Lebensmittel, für Bio-Produkte nur rund 50 Zusatzstoffe zugelassen. Diese müssen auf den Lebensmittelpackungen gekennzeichnet sein – entweder mit der namentlichen Nennung oder als Code in Form einer entsprechenden und fest zugewiesenen E-Nummer (E steht für Europa).

Was sich tatsächlich hinter diesen rätselhaften Nummern verbirgt, ist für Konsumenten oft nur schwer nachvollziehbar. Grob werden die versteckten Zutaten in folgende Gruppen unterteilt: Farbstoffe, Konservierungsstoffe, Säuerungsmittel und Säureregulatoren, Antioxidantien, Stabilisatoren sowie Zuckeraustausch- und Süßstoffe. Dazu kommen noch Geschmacksverstärker, Feuchthalte-, Backtrieb- oder Überzugsmittel.

Viele der Stoffe sind für die Lebensmittelindustrie mittlerweile unentbehrlich – ohne sie würden viele Produkte nicht den geschmacklichen und optischen Erwartungen gerecht werden, die Käufer an sie haben. Manche Substanzen hinter den E-Nummern sind natürlicher Herkunft und sogar gesund. Die meisten werden jedoch chemisch hergestellt und etliche von ihnen bergen ernsthafte Risiken für unseren Körper.

Zeige Buttons
Verberge Buttons
%d Bloggern gefällt das: