Gefühle: Rot werden ist menschlich

Wärme steigt auf, das Herz schlägt schneller und innerhalb von Sekunden ist es geschehen: das “Rot werden”. Ein Gefühlsausdruck für den sich viele schämen und doch ist es der Menschlichste von allen. Der medizinische Hintergrund für das Erröten ist bis heute ungeklärt. Klar ist nur, dass das “Rot werden” sich im vegetativen Nervensystem abspielt und […]

Für viele ist “Rot werden” die Spitze der Peinlichkeit. Ob eine Operation oder doch lieber eine alternative Methode die Richtige ist um gegen das Erröten vorzugehen, bleibt jedem selbst überlassen.

Wärme steigt auf, das Herz schlägt schneller und innerhalb von Sekunden ist es geschehen: das “Rot werden”. Ein Gefühlsausdruck für den sich viele schämen und doch ist es der Menschlichste von allen.

Der medizinische Hintergrund für das Erröten ist bis heute ungeklärt. Klar ist nur, dass das “Rot werden” sich im vegetativen Nervensystem abspielt und daher nicht kontrolliert werden kann. Das sorgt bei vielen für Panik, bereits lange bevor es tatsächlich passiert.

Denn meistens bereits mit einer peinlichen Situation zusammenhängend, sorgen die glühenden Wangen für zusätzliches Schamgefühl. Die Betroffenen versuchen dann oft die Situation durch Beruhigungsmittel oder durch Abkühlung abzuwenden. Im Schlimmstenfalls kann die Angst vor dem Erröten sogar zur Isolation führen.

“Der Mensch ist das einzige Lebewesen, das erröten kann.”Mark Twain

Für Manche geht der Leidensdruck so weit, dass sie eine Operation als einzigen Ausweg sehen. Dabei werden die Sympathikus-Nervenstränge im Oberkörper entweder durchgetrennt oder soweit abgeklemmt, damit sich die Blutgefässe nicht mehr füllen können. Dies führt dann wiederum oftmals als Nebenwirkung zu übermässiger Schweissabsonderung an den Beinen und im Gesicht.

Eine Verhaltenstherapie wäre hier vielleicht eine alternative Lösungsmöglichkeit für das Problem. Viele erkennen zum Beispiel mittels Videoaufnahmen, dass das Erröten gar nicht so gravierend ist wie sie es sich vorstellen.

Und last but not least, kann ein einfacher Perspektivenwechsel alles verändern. Denn Menschen die leicht erröten, zeigen damit ihre Gefühle. Und Emotionen zum Ausdruck bringen zu können ist wahrlich nichts, weswegen man sich schämen müsste.

Zeige Buttons
Verberge Buttons
%d Bloggern gefällt das: