Po-Lifting: (r)eine Männersache

Plastische Chirurgie war bis vor kurzem eine Domäne der Frauen. Fettabsaugungen, Brustkorrekturen oder Gesichtsliftings sind allesamt gängige Operationen am weiblichen Körper. Die Körperideale ändern sich auch auf männlicher Seite. Mehr Interesse an plastischen Eingriffen wird signalisiert. Der Nachfrage folgt das Angebot. Schönheitschirurgie für Männer ist ein neues, sich stark entwickelndes Spezialgebiet. Pionier ist Dr. Peter […]

Die Anzahl an Schönheitsoperationen steigt. Das liegt nicht an weiblichen Patienten, wie man vielleicht meinen könnte. Immer mehr Männer lassen sich ihren allerwertesten Blickfang mittels Po-Lifting optimieren.

Plastische Chirurgie war bis vor kurzem eine Domäne der Frauen. Fettabsaugungen, Brustkorrekturen oder Gesichtsliftings sind allesamt gängige Operationen am weiblichen Körper. Die Körperideale ändern sich auch auf männlicher Seite. Mehr Interesse an plastischen Eingriffen wird signalisiert. Der Nachfrage folgt das Angebot. Schönheitschirurgie für Männer ist ein neues, sich stark entwickelndes Spezialgebiet. Pionier ist Dr. Peter Bray, kosmetisch-plastischer Chirurg aus Toronto. Er spezialisierte sich vor zwölf Jahren auf die Plastische Chirurgie beim Mann.

Männer der Schönheit. Die Gründe, warum plastische Operationen gerade bei Männern im Steigen begriffen sind, seien vielschichtig, erklärt der Schönheitschirurg. Ein Motiv ist oftmals der gestiegene Wettbewerb am Arbeitsplatz. Dr. Bray:

“Immer mehr ältere Männer wetteifern an ihren Arbeitsplätzen in ihren Abteilungen mit weitaus jüngeren. Sie wollen auch so aussehen, wie sie sich fühlen: kraftvoll und energiegeladen.”

Po-Lifting im Trend
Heute gefragt: Das duale Modell – am besten vorne und hinten reichlich in der Hose.

Darüber hinaus sind Männer heutzutage besser informiert als noch vor wenigen Jahren. Sie haben ein Bewusstsein dafür entwickelt, was im Bereich der Schönheitschirurgie möglich ist. „Während Frauen ihre Informationen eher im persönlichen Gespräch beziehen, ist es für Männer einfacher, rasch und anonym im Internet nach relevanten Informationen zu suchen,“ hat er beobachtet. Und schließlich dürften der verbesserte Operationsablauf, minimal-invasive Eingriffe und kurze Regenerationszeiten für die Entscheidung vieler Männer ausschlaggebend sein.

“Die populärsten Eingriffe am männlichen Körper sind Körperformungsmaßnahmen an Brust, Abdomen und an den sogenannten love-handles. Oberlidstraffungen sind ebenso nachgefragt wie Po-Lifts, der neueste Trend.”

Einer von zehn männlichen Patienten verlangt nach einer Gesäßstraffung. „In den meisten Fällen ist Po-Lifting Teil einer umfassenden Körperformung”, gibt Dr. Bray an. Dabei beteuert er, dass es den Männern nicht um die Gestaltung eines Riesenpopos geht, sondern eher um die Formung des Körpers unter Einhaltung der idealen Proportionen. „Männer mögen keine dicke Rückansicht, sie wünschen sich etwas Wohlgeformtes. Überwiegend beteuern sie, keine weiblichen Formen zu wollen”, erklärt er.

So funktioniert es. Der Operationsvorgang des Gesäßliftings ist derselbe wie bei Frauen. Nach der Absaugung der Fettzellen in mehreren Regionen wird das Fett in die Pobacken zurücktransferiert. Die Schwierigkeit liegt in der Modellierung. Männer unterscheiden sich laut Dr. Bray sehr stark in ihrer Konstitution und ihren Proportionen. Sie haben zumeist flache Kurven und eckige Seiten und dabei dennoch verschiedene Größenverhältnisse bei Hüfte und Gesäß. Worauf Männer im Zuge der Operation Wert legen: Ihre Rückseite soll sich auch nach dem Eingriff deutlich von denen der Frauen unterscheiden.

Zeige Buttons
Verberge Buttons
%d Bloggern gefällt das: