Schönheits-OP: andere Länder, andere Sitten

Laut einer internationalen Studie ziehen plastische Chirurgen bestimmte Formen und Größen bei der weiblichen Brust gegenüber anderen vor, je nachdem in welcher geographischen Lage sie gerade eine Schönheits-OP durchführen. Rund 614 Chirurgen aus 29 Ländern wurden befragt und gaben ihre Vorlieben bekannt. Das Ergebnis: sowohl die Brustform als auch die Größe variieren maßgeblich von Land zu […]

Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. Aber dass Schönheitschirurgen auch ihre eigenen Vorlieben bei der weiblichen Brustform haben, ist doch neu. Um die perfekte Form und Größe zu bekommen, fliegen Patienten für eine Schönheits-OP schon mal quer durch die Welt.

Laut einer internationalen Studie ziehen plastische Chirurgen bestimmte Formen und Größen bei der weiblichen Brust gegenüber anderen vor, je nachdem in welcher geographischen Lage sie gerade eine Schönheits-OP durchführen.

Rund 614 Chirurgen aus 29 Ländern wurden befragt und gaben ihre Vorlieben bekannt. Das Ergebnis: sowohl die Brustform als auch die Größe variieren maßgeblich von Land zu Land.

Patienten nehmen deswegen schon mal lange Reisen auf sich, um genau die Brustform zur erhalten, die ihren Vorstellungen entspricht.

“Indien liebt ihn groß,
Frankreich mag es lieber kleiner,
den weiblichen Busen.”

Wer einen vollen Busen haben möchte, bucht am besten einen Direktflug nach Indien, für eine eher “kleinere Füllung” ist Frankreich der ideale Operationsort. Einzig bei der Größe der Brustwarze sind sich die Länder einig, hier wird von beiden die größere Version bevorzugt.

Fazit: Eine ideale Brustform, die universell gilt, gibt es nicht.

Zur Studie

 

Zeige Buttons
Verberge Buttons
%d Bloggern gefällt das: