Schönheitsoperation: Geld vom Staat

In einem aktuellen Streitfall hatten die Kläger in ihrer Steuererklärung für das Jahr 2011 Kosten für eine Schönheitsoperation in Höhe von 4600 Euro für eine Bruststraffung und Brustverkleinerung bei ihrer damals 20-jährigen Tochter als außergewöhnliche Belastungen geltend gemacht. Sie legten dazu ein Attest der Frauenärztin vor, mit dem die Tochter die Kostenübernahme bei ihrer Krankenkasse […]

Krankheitskosten sind für Steuerzahler eine außergewöhnliche Belastung und können in Deutschland bei der Einkommensteuererklärung geltend gemacht werden. In der Praxis ist jedoch umstritten, ob das Finanzamt auch die Kosten für eine Schönheitsoperation anerkennen muss.

In einem aktuellen Streitfall hatten die Kläger in ihrer Steuererklärung für das Jahr 2011 Kosten für eine Schönheitsoperation in Höhe von 4600 Euro für eine Bruststraffung und Brustverkleinerung bei ihrer damals 20-jährigen Tochter als außergewöhnliche Belastungen geltend gemacht. Sie legten dazu ein Attest der Frauenärztin vor, mit dem die Tochter die Kostenübernahme bei ihrer Krankenkasse beantragt hatte.

Zeige Buttons
Verberge Buttons
%d Bloggern gefällt das: