Nichts anderes aktiviert beim Verzehr unser körperinternes Belohnungssystem stärker als Schokolade. Der Neurotransmitter Dopamin wird ausgeschüttet, Endorphine freigesetzt. Schokolade ist das Wundermittel, jetzt auch exklusiv zum Schnupfen.

Kaum ein anderes Lebensmittel ist stärker mit Emotionen verknüpft als Schokolade. Sie vermag zu trösten, über schwierige Momente hinweg zu helfen oder schöne Augenblicke zu verstärken. Das liegt nicht nur an ihrem hohen kalorischen Nährwert, sondern an ihren Inhaltsstoffen und deren Wirkung auf unseren Organismus.

Sie lässt unseren Serotoninspiegel und damit unsere Stimmung steigen. Der Zucker ist für einen raschen Insulinausstoß verantwortlich. Dieser regt die Bildung von Serotonin an. Unterstützt wird dieser Effekt zusätzlich von der Kakaobutter. Aber es ist nicht nur der Zucker und das Fett allein, das diese Wirkung hervorruft. Kakao, der wichtigste Bestandteil, enthält Phenylethylamin, einen Stoff mit aufputschender Wirkung. Seine Molekularstruktur gleicht den körpereigenen Botenstoffen Dopamin und Adrenalin, verantwortlich für eine Erhöhung der Pulsfrequenz, des Blutdrucks und des Blutzuckerspiegels.

Auch Koffein versteckt sich in der Schokolade und zwar nicht zu knapp: eine Tafel enthält ähnlich viel Koffein wie eine Tasse Kaffee. Koffein und Kakao sind also für die anregende Wirkung des braunen Goldes verantwortlich, das uns in niedergeschlagenen Stunden wieder Auftrieb gibt.

Sanft schmelzender Luxus. Die Wirkung von Schokolade hat jedoch nicht nur mit seinen chemischen Inhaltsstoffen zu tun, sondern auch mit Lebens- und Belohnungsmustern. Ein Stück Schokolade für besondere Leistungen im Kindesalter. Ein Stück Luxus im Alltag der Erwachsenen. Bereits die Rolling Stones waren hier. Genauer gesagt gab der Geburtstag des Gitarristen Keith Richards den Impuls für die Erfindung.

“Die Stones tourten gerade durch Flandern, als Chocolatier Dominique Persoone diese besondere Geburtstagsüberraschung kreierte: ein paar Linien Schokolade schnupfen.”

Inzwischen kann sich jeder Besucher des Geschäfts eine „Chocolate Line“ ziehen lassen. Ein Angestellter drapiert Minze, Ingwer und zerkleinertes Schokoladenpulver auf einer Messerspitze, die in einer Art Katapult fixiert wird. Nun darf tief eingeatmet werden. Der Hebel des Katapults schnalzt los, das Pulver schießt in die Nase. Für einige Sekunden liegt ein feiner Nebel von Schokolade in der Luft.

Mit offenem Mund lassen sich zusätzliche Teilchen aufnehmen. Die Wirkung ist elektrisierend und leicht berauschend. Manche Kunden würden lachen, weil das Pulver ein wenig kitzle. In einem Punkt aber sind sich alle Kunden einig: dass alles viel intensiver wahrgenommen wird.

Zeige Buttons
Verberge Buttons
%d Bloggern gefällt das: