Die Partnersuche mit dem Training verbinden? Ja, das geht! Eine neue, bereits durchaus erfolgreiche Idee aus London bringt Singles zusammen, die ihre Zeit gerne in Sportstudios verbringen und dabei auch hart trainieren.

Das deutsche Magazin, FIT FOR FUN berichtet über das neue Projekt „HIIT Speed Dating” der Fitnessfirma 1Rebel und der Dating-App Bumble, das bereits im April und im Juni in London getestet wurde. Wer selbst gern Sport treibt, wünscht sich meist einen Partner, der auch aktiv ist und mit dem er gemeinsam trainieren kann. 1Rebel erhofft sich natürlich, dass die neuen Pärchen loyale Kunden werden.

Kunden sind als Paare glücklicher, sie trainieren härter, länger und öfter – darum ist es in unserem Interesse, etwas nachzuhelfenLewis Parkinson von 1Rebel

Der Ablauf: die Speed Dating Session dauert insgesamt 45 Minuten. Die Aufwärmphase gleicht einem Boxtraining, bei dem man fröhlich mit Boxhandschuhen auf Sandsäcke prügelt. Während die Frauen am Platz bleiben, wechseln die Männer ihre Stationen, damit sich alle einmal begegnen. Hier kann man schon die ersten Zeichen entdecken, wie es mit Teamfähigkeit, Humor, Chemie etc. ausschaut.

Wenn bereits jeder genug geschwitzt hat, dann geht es weiter an die Bar. Die Damen bestellen als erste und überreichen einen Drink (Prosecco) an den Mann ihrer Wahl. So könnte man das Eis brechen und leichter ins Gespräch kommen, so die Erfinder. Was danach passiert, ist offen: hier finden aber auf jeden Fall Gleichgesinnte aufeinander, vielleicht als potentielle Partner oder einfach nur gute Freunde. Und falls der/die Richtige diesmal doch nicht dabei war, die nächste Speed Dating Session kommt bestimmt.

Zeige Buttons
Verberge Buttons
%d Bloggern gefällt das: